Personalmarketing 2017-07-26T12:08:39+00:00

Personalmarketing: Geheimwaffe im War for Talents

Bis vor wenigen Jahren mussten junge und ambitionierte Fach- und Führungskräfte nach der Ausbildung oder dem Studium befürchten, keinen Arbeitsplatz in ihrem Beruf zu finden. Heute hat sich das Bild grundlegend gewandelt. Immer häufiger leiden Branchen unter einem Fachkräftemangel. Er macht es ihnen unmöglich, wichtige Positionen mit qualifizierten Fachkräften zu besetzen. Die Folge ist eine Arbeitsverdichtung mit potenziellen gesundheitlichen Auswirkungen wie Burnout oder Depressionen. Ein gutes Personalmarketing setzt genau hier an. Es zielt darauf ab, eine starke Arbeitgebermarke aufzubauen sodass ein Unternehmen als Arbeitgeber attraktiv bleibt. Im Kern geht es darum, neue Fach- und Führungskräfte an Bord zu holen und die bestehende Belegschaft zu halten. Dabei unterscheidet man das interne und das externe Personalmarketing.
Ein durchdachtes Personalmarketing basiert auf einer stimmigen Personalstrategie. Dieses kann ebenfalls entscheidende Einflüsse auf die Kosten der Personalbeschaffung und die daraus resultierende Personalrekrutierung haben. Werden alle Personalmarketing Instrumente genutzt, lassen sich im War for Talents die besten High Potentials frühzeitig identifizieren.

Mit der richtigen Personalstrategie zu mehr Erfolg

Bevor es darum geht, die Personalmarketing Instrumente zu nutzen und die passenden Maßnahmen zu identifizieren und anzuwenden, ist eine Strategie zu allen Fragen rund um das Personal erforderlich. Aus einer durchdachten Personalstrategie lassen sich die Schritte zum Aufbau einer starken Arbeitgebermarke ableiten. Insbesondere die folgenden Fragen spielen bei der Strategiefindung eine entscheidende Rolle: Welche Alleinstellungsmerkmale bietet das Unternehmen für einen Arbeitnehmer und für seine Kunden? Wie hebt es sich vom Wettbewerb ab? Zu welchem Zeitpunkt scheiden ältere Mitarbeiter aus dem Betrieb aus? Welcher Personalbedarf entsteht kurz- und langfristig? Auf Grundlage dessen zeichnet sich der jeweilige Bedarf ab. Durch internes und externes Personalmarketing sowie der Anwendung entsprechender Personalmarketing Maßnahmen gilt es diesen zu decken. Bei erfolgreicher Durchführung hat ein Unternehmen einen entscheidenden Vorteil gegenüber seinen Konkurrenten im Kampf um High Potentials.

Internes und externes Personalmarketing sind kombinierbar

Beim Aufbau einer starken Arbeitgebermarke setzen Profis auf interne und externe Personalmarketing Maßnahmen. Zum internen Personalmarketing gehören beispielsweise die frühzeitige und effektive Einarbeitung von neuen Mitarbeitern, die gerade in das Unternehmen gekommen sind. In den ersten Wochen im neuen Betrieb ist der Arbeitnehmer noch unerfahren, er kennt die internen und externen Abläufe noch nicht und sucht Orientierung. In dieser Phase entscheidet sich, ob er auf Dauer zu seinem Unternehmen steht und welche Werbung er dafür macht. Deshalb können Vorgesetzte und Kollegen hier steuernd eingreifen und rechtzeitig positives Personalmarketing betreiben. Bei älteren Fach- und Führungskräften geht es eher darum, sie an Bord zu halten. Deshalb müssen Personalmarketing Instrumente auch auf die Stammbelegschaft zugeschnitten sein. Als wichtige Personalmarketing Maßnahmen gelten eine offene Unternehmenskultur und eine transparente Kommunikation. Job-Rotation zur internen Weiterbildung und zum Ausbau der Qualifikationen ist ebenfalls sehr gefragt. Auch materielle Aspekte wie Weihnachts- oder Urlaubsgeld oder auch ein Firmenwagen verfehlen ihren Effekt zur Bindung der High Potentials selten. Ergänzend zu diesen Maßnahmen kommt das externe Personalmarketing. Es dient dazu, dem Fachkräftemangel durch die Gewinnung neuer Mitarbeiter von außen vorzeitig vorzubeugen. Viele Unternehmen setzen beim externen Marketing auf Imagekampagnen, auf ein durchdachtes Ausbildungsmarketing und auf einen effektiven Recruitingprozess. Wenn es gelingt, die Zahl der Initiativbewerbungen von Einsteigern und erfahrenen Fach- und Führungskräften kontinuierlich auf einem hohen Niveau zu halten, fallen weniger Maßnahmen für ein externes Personalmarketing an. Dadurch können die Kosten für die Personalbeschaffung langfristig gesenkt werden.

So wichtig ist die Personalrekrutierung für das Image

Wenn Unternehmen dem Fachkräftemangel frühzeitig entgegenwirken wollen, kommen sie zwangsweise mit dem Arbeitsmarkt in Verbindung. Hier gilt es, Stellenanzeigen zu schalten, Bewerbungen zu sichten, Bewerbergespräche zu führen und neue Mitarbeiter einzustellen. Dieser Prozess ist zeit- und kostenintensiv. Gleichzeitig ist es für das Image des Unternehmens wichtig, potenziellen Mitarbeitern ein positives und zuverlässiges Bild vom Arbeitgeber zu vermitteln. Für ein gutes Personalmarketing ist der Effekt einer guten Außendarstellung während der Bewerbungsphase nicht zu unterschätzen. Deshalb sollte gerade der Personalbereich darauf achten, den Beschaffungsprozess effektiv und vor allem transparent und nachvollziehbar zu gestalten.

Kostenlose Erstberatung

Wir möchten Ihnen die Chance geben uns ganz unverbindlich kennen zu lernen und Sie von unseren Leistungen und unserem Fachwissen zu überzeugen. Daher bieten wir grundsätzliche eine kostenlose und unverbindliche Erstberatung an, um mehr über Ihr Unternehmen zu erfahren und mögliche Entwicklungsmöglichkeiten zu besprechen.

*Pflichtfeld

Sascha Neter
Sascha NeterConsultant & Sales Manager
Tel.: 030-390 88 178

Weitere Informationen zum Thema Employer Branding