Interne Kommunikation

Interne Kommunikation:
Entscheidend auch
für die Außenwirkung

Mitarbeiter motivieren, Image verbessern, Zielgruppen aktivieren

„Weißt du schon das Neueste?“ Den Satz haben Sie bestimmt schon gehört, und wahrscheinlich nicht bei einer Mitarbeiterversammlung, sondern im „Flurfunk“. Viele Neuigkeiten in einem Unternehmen, ob gut oder schlecht, verbreiten sich durch die interne Kommunikation, oft auch unkontrolliert via Gerüchteküche. Das zeigt vor allem eins: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Unternehmens interessieren sich für dessen Belange – nicht nur, aber vor allem, wenn es sie selbst betrifft.

Im Gegensatz zur externen Kommunikation, welche die Interaktion nach außen umfasst, bezieht sich die interne Kommunikation in Unternehmen auf alle mündlichen und schriftlichen Kommunikationsabläufe innerhalb des Betriebs, d. h. zwischen den Mitarbeitern. Zweifellos hat diese enormen Einfluss auf die Motivation der Mitarbeiter  beeinflusst jedoch auch die externe Wirkung eines Unternehmens. Gerade deshalb sollten Sie der internen Kommunikation einen hohen Stellenwert einräumen und sich genau überlegen, wie Sie sich mit ihren Arbeitskollegen austauschen möchten.

Ziele der internen Kommunikation

Zielgruppe der internen Kommunikation sind natürlich in erster Linie Mitarbeiter Ihres Unternehmens – sie gilt es anzusprechen. Werden die richtigen Inhalte mit den richtigen Instrumenten kommuniziert, erreichen Sie gleich vier mögliche Ziele.

Interne Kommunikation …

informiert: Ihre Mitarbeiter sind im Bilde über die kleinen und großen Veränderungen, Projekte und Pläne Ihres Unternehmens. Das schafft einen Vertrauensvorsprung.
motiviert: Ihre Mitarbeiter fühlen sich einbezogen und wertgeschätzt – das stärkt die Identifikation mit Ihrem Unternehmen und wirkt sich positiv auf die Leistung aus.
aktiviert: Das gilt besonders, wenn Sie Ihren Mitarbeitern auch die Möglichkeit zum Feedback geben, so dass z. B. ein Kanal für die Übermittlung eigener Ideen und Verbesserungsvorschläge existiert.
transferiert: Interne Kommunikation bietet auch vielfältige Tools für den Austausch von Know-how zwischen den einzelnen Abteilungen Ihres Unternehmens. Nutzen Sie diese Chance zum unkomplizierten Wissenstransfer.

White-Paper „10 Tipps für erfolgreichere Stellenanzeigen“

GRATIS DOWNLOAD

Neben all diesen Vorteilen ist erwiesen, dass interne Kommunikation auch nach außen wirkt: Denn Ihre Mitarbeiter agieren als Multiplikatoren Nummer 1 für Ihr Unternehmen – ihre Meinung als Insider zählt und ist authentisch. So beeinflussen Sie ganz konkret Ihr Umfeld – sei es die allgemeine Öffentlichkeit (darunter auch Medienvertreter) und potenzielle neue Mitarbeiter. Ein gut informierter, motivierter Mitarbeiter betreibt also ganz konkret PR für Sie.

Auch für Krisenzeiten ist Ihr Unternehmen mit einer etablierten, akzeptierten internen Kommunikation gut aufgestellt: Ihre Mitarbeiter wissen, dass sie verlässlich mit Informationen zum Stand der Dinge versorgt werden, können mit eigenem Input helfen und sind nicht auf die Gerüchteküche angewiesen.

Werkzeuge der internen Kommunikation

Sie haben vielfältige Möglichkeiten, mit Ihren Mitarbeitern in Kontakt zu treten. Wägen Sie ab, welche Mittel für Ihre Kommunikationsziele am besten geeignet sind – und welche Sie mit Ihren Ressourcen bzw. mit der Unterstützung eines Experten wie uns verlässlich bedienen können.

Zu den klassischen (analogen) Tools gehören:

  • Schwarzes Brett
  • Mitarbeitergespräche
  • Corporate-Publishing-Produkte wie Mitarbeiterzeitung
  • Dokumentationen (z. B. zum Workflow)

Die digitale Welt bietet neue Wege für die interne Kommunikation:

  • Firmenblog
  • E-Mail-Newsletter
  • Intranet (auch: Social Intranets!)
  • Social Media
  • Apps

Social Media kommt eine besondere Rolle zu: Plattformen wie Facebook oder Twitter bieten den großen Vorteil, dass die nötige „Infrastruktur“ bereits existiert und kostengünstig eingesetzt werden kann. Daneben ist es sehr wahrscheinlich, dass Ihre Mitarbeiter die sozialen Medien bereits im privaten Umfeld nutzen, damit vertraut sind und diesen Weg positiv bewerten. Das belegt eine aktuelle Studie:

91 Prozent der Mitarbeiter wollen gerne in einem Unternehmen bleiben, das Social Media nutzt. 86 Prozent würden das Unternehmen deshalb weiterempfehlen.

Das besondere Plus ist natürlich die „eingebaute“ Interaktivität, die Social Media vor allem dafür empfiehlt, Stimmungsbilder und Feedback zu internen Fragen und Projekten einzuholen.

Z U R Ü C K   Z U R   Ü B E R S I C H T

Sie möchten wissen, wie Sie Ihre interne Kommunikation verbessern können? Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie auch gleich bei der Umsetzung!

Fotos: index GmbH, Koroll

Wollen Sie wissen, was index für Sie zu diesem Thema tun kann?
Dann rufen Sie Sascha Neter an oder schreiben uns eine Mail.

Sascha Neter

Sascha Neter

Consultant & Sales Manager
030-390 88 178
s.neter@index.de

Sascha Neter

Sascha Neter

Consultant & Sales Manager
030-390 88 178
s.neter@index.de

Jetzt Kontakt aufnehmen. Ich bin gerne für Sie da.

Weitere index-Angebote für HR-Profis