Strategische Personalentwicklung

Wie der Erfolgsfaktor fit für die Zukunft macht

Strategische
Personalentwicklung

Lebenslanges Lernen gehört für erfolgreiche Unternehmen und ihre Mitarbeiter heute zum Arbeitsalltag. Um die Kompetenzen der Mitarbeiter punktgenau zu verbessern, ist eine gezielte Personalentwicklung unerlässlich. Als Vorgesetzter verspricht man sich natürlich auch mehr Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiter, wenn Chancen zur Weiterentwicklung gegeben sind. Die Personalentwicklung im engeren Sinn steht für das gesamte betriebliche Bildungswesen. Seine Aufgabe ist es, die individuellen Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten der Mitarbeiter auf- und auszubauen. Die strategische Personalentwicklung geht darüber aber noch weit hinaus. Sie umfasst nicht nur den einzelnen Mitarbeiter, sondern auch die Optimierung der Zusammenarbeit im Team. Außerdem will sie dazu motivieren, die Problemlösungsprozesse im gesamten Unternehmen einfacher und zielgerichteter zu gestalten. Im Prinzip besteht die strategische Personalentwicklung also aus einem Vorgehen, die heutigen und die zukünftigen Anforderungen an die Mitarbeiter, die Teams und die Abteilungen mit den bestehenden Fähigkeiten in Einklang zu bringen.

Unternehmensstrategie und Personalentwicklung gehören zusammen

In vielen Betrieben besteht Personalentwicklung nur in einer Verkettung von Einzelmaßnahmen zur Weiterbildung. Eine Klammer, die die Personalentwicklung auf die Unternehmensstrategie abstimmt, ist nicht gegeben. Damit die strategische Personalentwicklung ihren Zweck voll erfüllen kann, muss sie aus den Zielen des Unternehmens abgeleitet sein. Es ist also zu ermitteln, welche Anforderungen die Mitarbeiter zukünftig erfüllen müssen, damit der Betrieb erfolgreich am Markt agieren kann. Damit gehören die strategische Personalentwicklung, die Personalstrategie, die Personalrekrutierung und das Personalmarketing letztlich zu einem Gesamtpaket, das zur Strategie des Unternehmens passen muss. Die Fähigkeiten der Mitarbeiter lassen sich dann in fachliche Kompetenzen und in die Soft Skills unterscheiden. Dazu gehören zum Beispiel die kommunikativen Fähigkeiten oder die Zusammenarbeit im Team. Hier stehen letztlich die Werte und die Kultur des Unternehmens im Vordergrund, denn diese Aspekte sind mehr als alles andere dazu geeignet, einen Mitarbeiter dauerhaft an ein Unternehmen zu binden und damit auch ein starkes Employer Branding aufzubauen.

Umsetzung der Strategischen Personalentwicklung

Strategische Personalentwicklung lässt sich in vier Schritten in einem Unternehmen einführen. Zunächst gilt es, die Ziele zu definieren. Dabei sind Antworten zu finden auf die Fragen nach dem „Wohin“ und dem „Warum“. Dahinter stehen Überlegungen, wohin sich das Unternehmen entwickeln will oder muss. Danach ist das Kompetenzniveau der Mitarbeiter und der Teams zu analysieren, um den Bedarf zu ermitteln. In der nächsten Phase sind die einzelnen Schritte festzulegen, die zur Entwicklung des Personals beitragen. Am Ende ist eine Erfolgskontrolle erforderlich: Denn nur so kann der konkrete Nutzen der Personalentwicklungsmaßnahmen, die zur strategischen Personalentwicklung eingesetzt wurden, gemessen und ausgewertet werden.

Z U R Ü C K   Z U R   Ü B E R S I C H T

Fotos: index GmbH, Koroll

Sascha Neter

Wollen Sie wissen, was index für Sie zu diesem Thema tun kann? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine Mail.

Sascha Neter
Consultant & Sales Manager
030-390 88 178
s.neter@index.de

Wollen Sie wissen, was index für Sie zu diesem Thema tun kann? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine Mail.

Sascha Neter

Sascha Neter
Consultant & Sales Manager
030-390 88 178
s.neter@index.de

Jetzt Kontakt aufnehmen. Ich bin gerne für Sie da.

Weitere index-Angebote für HR-Profis