Unternehmensimage 2017-11-28T12:44:23+00:00

Unternehmensimage

Unternehmensimage – Der Schlüssel zum Erfolg

Konzerne geben große Summen aus, ihr Unternehmensimage positiv darzustellen. Kleine und mittelständische Unternehmen vernachlässigen diese wichtige Maßnahme oft. Dabei wirkt sich ein positiv besetztes Unternehmensimage auf alle Bereiche des Betriebs aus, von der Wahrnehmung der Gesellschaft und damit der Kunden bis hin zur Produktivität der Mitarbeiter.

Was ist ein Unternehmensimage?

Das Unternehmensimage definiert die Wahrnehmung eines Unternehmens in der Gesellschaft und beim einzelnen Kunden. Damit ist es einerseits zwar subjektiv besetzt, allerdings kann die gesellschaftliche Meinung zu einer bestimmten Strömung tendieren und damit die Reputation, das Ansehen, positiv oder negativ beeinflussen. Aber auch innerhalb des Unternehmens bei den Mitarbeitern besteht ein Unternehmensimage. Natürlich ist es hier ebenfalls eine subjektive Wahrnehmung, die aber wieder durch ebenso subjektive Strömungen verstärkt wird. In beiden Fällen, also dem nach außen und dem innerhalb der Mitarbeiter bestehenden Image des Unternehmens, muss die Wahrnehmung niemals zwingend mit dem wirklichen Engagement übereinstimmen – es kann also sehr stark verfälscht sein.

Was bedeutet das Unternehmensimage gegenüber Mitarbeitern und Kunden?

Mit der bestehenden Reputation steht und fällt die positive Geschäftsentwicklung eines Unternehmens. Potenzielle Kunden müssen sich „wohlfühlen“ bei einem Unternehmen. Die Auswertung von Customer Journeys kann aufzeigen, dass die letztendliche Kaufentscheidung immer auch von der subjektiven Wahrnehmung abhängt. Dabei ist es aber ebenso wichtig, das richtige Maß an Authentizität und Glaubwürdigkeit zu vermitteln. Ein gutes Beispiel bieten Chemiekonzerne, die lange versuchten, sich als Umweltretter darzustellen. Das ist, verkürzt ausgedrückt, eine unglaubwürdige Wahrnehmung und hat in der Vergangenheit eher geschadet. Stattdessen werden inzwischen beispielsweise positive Forschungsergebnisse hervorgehoben – oder bestimmte Produktbereiche gleich ausgelagert und unter einer anderen Unternehmensbezeichnung angeboten.

Image und Corporate Identity als Arbeitgeberattraktivität

Das Image des Unternehmens spielt ebenso bei der Belegschaft und dem Personalmarketing eine wichtige Rolle. Auch hier eilt vielen Unternehmen immer ein Ruf voraus. Dieses Image ebenfalls positiv zu besetzen, ist genauso wichtig wie das nach außen getragene. Nur Menschen, die mit Begeisterung und Motivation arbeiten, schaffen Produktivität. Deshalb ist es umso wichtiger sich mit dem eigenen Unternehmen aus der grauen Masse der Wettbewerber hervorzuheben. Denn eine starke Arbeitgeberattraktivität spiegelt sich letztendlich auch in der Wahrnehmung gegenüber potenziellen Kunden und Bewerbern wider und hilft Ihnen bei der Personalakquise und gegen den Fachkräftemangel.

Maßnahmen um das Unternehmensimage zu verbessern

Geschliffen und ausgearbeitet wird das Image eines Unternehmens vor allem über die Corporate Identity in Form von Corporate Branding. Über diese Identität wird ein Bild bzw. das Image nach außen getragen. Dabei müssen geeignete Maßnahmen auf mögliche Mitarbeiter und Kunden gleichermaßen abzielen, denn natürlich beeinflussen sich beide Gruppen gegenseitig. Innerhalb der Corporate-Identity-Maßnahmen, die nach außen getragen werden, stellt daher das Employer Branding einen ebenso wichtigen Bereich dar. Die positive Ausstrahlung von Mitarbeitern beeinflusst das Kaufverhalten potenzieller Kunden, die positive Wahrnehmung beim Kunden unterstützt den Wunsch, in einem Unternehmen arbeiten zu wollen. Employer Branding stellt also einen wichtigen Teilbereich dar, welcher einem Unternehmen ganzheitlich hilft und die Personalrekrutierung deutlich verbessert. Wenngleich es gerade kleine und mittelständische Unternehmen  sind, die davon ausgehen, dass Corporate Identity nur für große Konzerne wichtig sei, sind es gerade diese kleinen und mittelständischen Betriebe, die in herausragendem Maße davon profitieren, weil sie sich erheblich von der grauen Masse absetzen können. Von der Produktivität über die Attraktivität als Arbeitgeber bis hin zur Kaufentscheidung potenzieller Kunden ist Employer Brending ein ausgesprochen wichtiger Aspekt.

Sie möchten mehr erfahren?

Nutzen Sie unsere kostenlose Erstberatung

Sascha NeterSascha-Neter-15c238-145
Consultant & Sales Manager
Tel.: 030-390 88 178

e-mail schreiben1

Weitere Informationen zum Thema Unternehmensimage

Fotos: index GmbH, Koroll